07583 / 941 70 59
07583 / 941 70 50
info@widmann.de

Kindergartenausstattung

Bequeme Wickelplätze und praktische Utensilien für die Kinderpflege.

Krippen, Kinderbettchen und alles was dazu gehört

Alles für die optimale Gestaltung von Spielplatz und Garten.

Tolle Möbel zur behaglichen und zweckmäßigen Gruppenraumgestaltung.

Vom Rauchmelder bis zum Pflaster

Go-Karts. Roller und Dreiräder für den Außenbereich.

Speiseräume

Möbel, Besteck und mehr

Kindergartenausstattung: Alles für Kindergarten, Kindertagesstätte, Krippe und Hort

Willkommen bei Widmann der Objektausstatter. Unsere Kategorie "Kindergartenausstattung" befindet sich zurzeit im Aufbau, d.h., wir nehmen kontinuierlich aktuelle und moderne Kindergartenmöbel und Kindergartenbedarf verschiedener Hersteller für Kindergarten, Kita und Kinderkrippe in unseren Shop auf. Es lohnt sich also, immer mal wieder bei uns reinzuschnuppern - oder uns zu fragen, wenn Sie sich für den einen oder anderen Artikel interessieren, den Sie noch nicht in unserem Kindergartenausstattung Shop finden. Bei der Auswahl unserer Lieferanten achten wir darauf, dass die Kindergartenausstattung von guter Qualität und dass die Lieferzeit kurz ist. Gerne können Sie auch die entsprechenden Kataloge mit Kindergartenausstattung bei uns anfordern.

Kindergartenausstattung: So ist Ihr Kind gut für Kindergarten, Krippe und Hort gerüstet

Sobald das Kind oder Baby in der künftigen Betreuungsstätte angemeldet ist, muss die nötige persönliche Kindergartenausstattung besorgt und beschriftet bzw. mit Namensschildchen versehen werden. Dazu gehört Kindergartenausstattung, die direkt im Kindergarten hinterlegt werden und während des Kindergartenbesuchs dort bleiben, sofern sie nicht zwischenzeitlich ausgetauscht werden. Viele Kindergärten und Kitas haben bereits eine Liste erstellt, aus der ersichtlich ist, was alles an Kindergartenausstattung besorgt werden muss.

Kindergartenausstattung, die dauerhaft in der Kita bleibt

  • Zum Spielen im Innenbereich der Kita braucht das Kind als Kindergartenausstattung neben bequemer Kleidung Hausschuhe, in die es möglichst ohne fremde Hilfe hineinschlüpfen kann. Für das Baby genügen warme Söckchen zum Überziehen.
  • Kleidungsstücke wie Regenhose, Regenjacke, Gummistiefel, Matschhose oder Buddelhose werden als Kindergartenausstattung an der Garderobe verstaut, können bei Bedarf schnell übergezogen werden und schützen vor Nässe und Schmutz. So können die Jungs und Mädchen jederzeit im Matsch spielen. In welchen Farben die Regensachen, die für Mädchen auch in der beliebten Farbe Pink, aber auch in sowohl von Jungs als auch von Mädchen tragbaren bunten Regenbogen-Farben erhältlich sind, ausgewählt werden, bleibt dem persönlichen Geschmack überlassen. Die Gummistiefel sollten einen möglichst hohen Schaft haben und sind für die kältere Jahreszeit mit (herausnehmbarem) warmem Futter erhältlich. So können Gummistiefel als Kindergartenausstattung durchaus auch einmal die Schneeschuhe ersetzten.
  • Für die kalte Jahreszeit braucht das Kind als Kindergartenausstattung warme und wasserfestete Sachen wie Schneehose, dicke Winterjacke, wasserfeste Schuhe oder Stiefel, Gummistiefel mit warmem Futter, Handschuhe, Schal und Mütze. Es ist sinnvoll, für alle Fälle vorsichtshalber eine zweite Kindergartenausstattung für den Winter im Kindergarten oder Hort zu deponieren.
  • Im Sommer dagegen wird im Kindergarten öfter geplanscht, wozu eine Badehose oder ein Badeanzug, eine Schirmmütze oder ein Sonnenhut und ein Sonnenschutzmittel als Kindergartenausstattung gebraucht werden.
  • Stehen Turnen und Gymnastik auf dem Programm, müssen Gymnastikschläppchen oder Turnschuhe, T-Shirt, Jogginghose und vor allem eine Trinkflasche, um den bei der sportlichen Betätigung entstehenden Durst zu löschen, als Kindergartenausstattung mit dabei sein. Die Trinkflasche sollte bruchfest und auslaufsicher sein. Praktisch zum Verstauen der Turnsachen ist ein leicht zu öffnender Turnbeutel mit Zugband oder Klettverschluss.
  • Auch eine Garnitur mit sauberer Wechselwäsche und Lätzchen sollte stets hinterlegt sein. Ein Baby oder Kleinkind braucht zusätzlich noch Windeln, die je nach Vereinbarung täglich mitgebracht oder von Hort oder Kita zur Verfügung gestellt werden. Für den Mittagsschlaf muss eventuell eine Bettwäsche-Garnitur samt Kuscheldecke besorgt werden, sofern das Bettzeug nicht schon vorhanden ist. Auch ein Foto für den Geburtstagskalender sollte in den ersten Tagen mitgebracht werden. Auch eine Garnitur mit Wechselwäsche und Lätzchen sollte stets als Kindergartenausstattung hinterlegt sein. Ein Baby oder Kleinkind braucht zusätzlich noch Windeln, die je nach Vereinbarung täglich mitgebracht oder von Hort oder Kita zur Verfügung gestellt werden. Für den Mittagsschlaf muss eventuell eine Bettwäsche-Garnitur samt Kuscheldecke als Kindergartenausstattung besorgt werden, sofern das Bettzeug nicht schon vorhanden ist. Auch ein Foto für den Geburtstagskalender sollte in den ersten Tagen als Kindergartenausstattung mitgebracht werden.

Kindergartenausstattung: Was muss täglich mitgebracht werden?

  • Ein Baby oder Kleinkind darf selbstverständlich den gewohnten Schnuller und das Lieblingskuscheltier als Kindergartenausstattung mit in den Hort oder Kindergarten bringen.
  • Eine geräumige Kindergartentasche oder ein Rucksack als Kindergartenausstattung genügend Platz für die Brotdose oder ein zusätzlicher Behälter für das mitgebrachte Vesper, Kuscheltier und Spielsachen, eine warme Jacke und ähnliches. Was, unter Berücksichtigung einer gesunden Ernährungsweise, genau in die Brotdose darf, wird meistens seitens der Kindergartenleitung in Zusammenarbeit mit den Eltern festgelegt. Beim Kauf von Tasche oder Rucksack als Kindergartenausstattung sollte auf breite und bequeme Träger und auf eine Ausstattung mit Reflektoren geachtet werden. Sofern Getränke nicht grundsätzlich im Kindergarten angeboten werden, bringt das Kind sie täglich mit. In diesem Fall wird noch eine auslaufsichere und bruchfeste Trinkflasche mit Inhalt als Kindergartenausstattung in die Kindergartentasche oder den Rucksack gepackt.

Welche Ansprüche werden an die Kindergartenausstattung gestellt?

Als Kindergartenausstattung müssen Kindergartenmöbel und Spielgeräte sicher, robust und langlebig sein. Möbelprogramme für die Kindergartenausstattung ermöglichen die individuelle Zusammenstellung der einzelnen Kindergartenmöbel wie Tische und Stühle, Schränke, Wickelkommoden und Betten und auch die nachträgliche Erweiterung dieser Kindergartenausstattung. Oft werden bereits im Kindergarten Computer oder Laptop, z.B. für den Sprachunterricht, an kindgerechten Computerarbeitsplätzen als Kindergartenausstattung verwendet. Eine Garderobe mit genügend Stauraum für Hausschuhe, Gummistiefel und für die persönlichen Kleidungsstücke der Kinder in Hort und Kita sorgen als Kindergartenausstattung für Ordnung und Übersicht. Ein freundlich ausgestatteter Personalraum mit Teeküche und Büromöbel für das Büro der Kindergartenleitung sind genauso wie moderne Sanitäranlagen wichtige Kriterien bei der Kindergartenausstattung. Wichtig ist eine umweltfreundliche und schadstoffarme bzw. schadstofffreie Herstellung der Kindergartenausstattung wie Kindergartenmöbel, der Spielgeräte und des Spielzeugs, aber auch der Bodenbeläge und Wandanstriche, damit die Kinder in einer gesunden Umgebung spielen und schlafen können.

Sicherheitsvorschriften für Kindergartenausstattung wie Spielgeräte und Außenspielgeräte

Qualitativ hochwertige Außenspielgeräte sind als Kindergartenausstattung TÜV geprüft und entsprechen der EN 1176, die zum Beispiel im Regelwerk der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung GUV zusammengefasst ist. Dort werden Themen wie Gestaltungskriterien für Außenspielflächen und Auswahl der Kindergartenausstattung und Spielangebote neben allgemeinen Hinweisen, Grundsätzen und Normen und allgemeinen Regelungen zu Spielplatzgeräten, generelle Ausführungs- und Beschaffenheitsmerkmale, Absturzsicherungen und Zugänge und Aufstiege von Spielplatzgeräten behandelt. Im Abschnitt "Bodenmaterial im Fallbereich von Spielplatzgeräten" geht es um die Mindestmaße des Fallraums, das Bodenmaterial und die freie Fallhöhe an Geräten. Spezifische Regelungen zu den Spielplatzgeräten Schaukeln, Wippschaukeln (Standardausführung), Wippgeräte (Schaukelpferde, Federtiere), Rutschen, Karussels, Kletterwände (Boulderwände), Kletterbäume, Schwingseile sind genauso enthalten wie Regelungen für Kindergartenausstattung wie Sandkästen und weitere Gestaltungselemente. Diese beinhalten die Themen Sandkästen, Ballspielanlagen, Sonnensegel und Inidanerzelte, Tunnel und Kriechröhren sowie naturnahe Gestaltung. Schließlich geht es noch um die Inspektion und Wartung der Spielplatzgeräte und -anlagen (Grundsätze, Wartung und Reparaturen). Im Anhang sind noch weitere relevante DIN-Normen und Hinweise auf weitere Informationsschriften der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung aufgeführt, beispielsweise zu den Themen naturnahe Spielräume und Giftpflanzen.

Klettern, Toben, Sandeln - Kindergartenausstattung und Kitabedarf für den Außenbereich

In Kita, Kindergarten und Krippe vergeht kein Tag ohne Aufenthalt im Freien. Zum einen wird damit dem starken Bewegungsdrang der Kinder Rechnung getragen, zum anderen ist das Spielen und Experimentieren im Freien bei Wind und Wetter förderlich für die Entwicklung der Motorik und für die Widerstandskraft des Körpers. Beim Spielen im Freien lernen Kinder, sich gegen andere durchzusetzen und andererseits Rücksicht auf andere Kinder zu nehmen.

Obligatorische Kindergartenausstattung wie Außenspielgeräte, die dem Bewegungsdrang und der Schulung des Gleichgewichtssinns mehr oder weniger stark entgegenkommen, sind Rutschen, Wippen, Schaukeln, Karussels, Trampoline und Seilbahnen mit dem entsprechenden Fallschutz in Form von Fallschutz-Matten oder einem Fallschutz-Belag. Sehr wichtig als Kindergartenausstattung ist auch der Sandkasten oder Sandhaufen oder noch besser eine Wasserlandschaft mit dem dazugehörenden Kindergartenbedarf wie Schaufel, Rechen, Eimer, Gießkanne und Schubkarre, Spielzeugbagger oder sogar ein real funktionierender Bagger, auf dem das Kind wie ein echter Baggerfahrer sitzt und die Schaufel betätigt.

Outdoormöbel wie Tische und Bänke laden als Kindergartenausstattung zum Ausruhen ein, sind aber auch unerlässlich zum Vespern oder Basteln im Freien. Fahrzeuge wie Roller, Pedelcs, Kettcars, aber auch Puppenwagen werden als Kindergartenausstattung eifrig benutzt. Im Sommer sorgen große Sonnenschirme oder Sonnensegel, beispielsweise in bunten Regenbogen-Farben, als Kindergartenausstattung für Schutz vor übermäßiger UV-Strahlung. Kinder sind gerne unterwegs. Damit auch die Kleinsten an Ausflügen oder am beliebten Wald- und Wiesentag teilnehmen können, sind praktische Bollerwagen oder Handwagen, die innen weich gepolstert sind, als Kindergartenausstattung im Kindergarten verfügbar.

Der Innenbereich - Einteilung und Kindergartenausstattung

Kindergartenausstattung: Die Einteilung des Innenbereichs von Kindergarten und Kita

Der Innenbereich von Kindergarten, Kita und Krippe ist in folgende Bereiche aufgeteilt:

  • Eingangsbereich mit Garderobe mit Kennzeichnung für jedes Kind (Haken für Jacke, Fächer für Hausschuhe, Gummistiefel)
  • Sanitärräume (WC und Waschraum für Kinder, Personal-WC)
  • Personalraum mit Teeküche
  • Büro der Kindergartenleitung
  • Schlaf- und Ruheraum für den Mittagsschlaf oder die Ruhepause
  • Wickelecke oder Wickelraum
  • Besprechungsraum
  • Raum für Sonderbehandlungen wie Sprachförderung für das einzelne Kind, separate Vorschulaktivitäten u.ä.
  • Gruppenräume mit Spielecken und Küchenzeile

Wie jedes größere Objekt mit Publikumsverkehr ist auch für Kindergärten eine gute Beschilderung als Kindergartenausstattung vorteilhaft. Ein schön gestaltetes Schild vor der Eingangstür macht einen guten Eindruck, und Türschilder und Piktogramme im Innenraum sorgen als Kindergartenausstattung für den nötigen Überblick über die Räumlichkeiten.

Die Gestaltung der Kindergartenausstattung in Bezug auf Farbe ist oft kunterbunt und fröhlich in kräftigen Regenbogen-Farben. Sehr beruhigend auf die Kinder wirkt es sich aus, wenn die Kindergartenausstattung wie Kindergartenmöbel, die Wände und Deko wie Vorhänge oder Teppiche in Pastellfarben oder Naturfarben gehalten sind.

Kindergartenausstattung für den Innenbereich

Kinder mögen kuscheln, bringen sich gerne im Rollenspiel ein, lassen sich etwas vorlesen, basteln, forschen und malen gerne. Sie sollen beständig ihre Motorik verbessern, benötigen Sprachförderung und überhaupt viel Zuwendung und Aufmerksamkeit - all diesen Interessen und Vorlieben soll die Kindergartenausstattung im Gruppenraum entgegen kommen und gerecht werden. In Kindergärten mit möglichst vielseitiger Kindergartenausstattung findet jedes Kind die passende Beschäftigung.

Die Spielecken sind in der Regel nach ihrer Funktion benannt, zum Beispiel Bauecke, Puppenecke (Rollenspiel), Bastel- und Malecke, Kuschelecke und Leseecke mit Sitzkissen und Sofa, Werkecke mit Werkbank und Werkzeug etc. Die Erzieherinnen haben ein Auge darauf, dass sich das jeweilige Kind nicht immer in denselben bevorzugten Spielecken aufhält, sondern dass es regelmäßig auch die anderen Spielecken aufsucht, wo es auch einmal mit anderen Interessen konfrontiert wird und eventuelle Defizite ausgeglichen werden können.

Je nach ihrer Funktion sind die Spielecken mit der entsprechenden Kindergartenausstattung bestückt. Basteln wird im Kindergarten groß geschrieben - die Kinder basteln Raumschmuck, Geschenke für ihre Eltern zu Anlässen wie Weihnachten, Muttertag und Vatertag und erlangen dadurch wie beiläufig immer größere Fingerfertigkeit und Ausdauer. Gerne betätigen sich die Kinder handwerklich - Jungs werken und hämmern mit Vorliebe an der Werkbank, Mädchen mögen Weben an einem praktischen Webrahmen. Die Mal- und Bastelecke enthält Farben, Stifte, Scheren, Stempel und Stanzen sowie Bastelmaterial wie Klebstoff, Papier und Knetmasse, Wolle, Filz und vieles mehr als Kindergartenausstattung - alles übersichtlich in Behälter einsortiert. Außerdem enthalten die Mal- und Bastelecke Bastelbücher und Malbücher als Kindergartenausstattung.

Zu den beliebtesten Spielecken gehört mit Sicherheit die Puppenecke. Wichtige Kindergartenausstattung für die Puppenecke sind Puppenmöbel, Puppen und Puppenkleider. Da die Kinder beim Spielen mit den Puppen gerne auch in andere Rollen schlüpfen, findet sich in der Puppenecke oft auch eine Verkleidungskiste mit Kleidern, Hüten Schuhen und Accessoires als Kindergartenausstattung.

Die verschiedensten Spiele, Puzzles und auch Spiele-Material für die Sprachförderung finden sich als Kindergartenausstattung in der Spieleecke oder im Gruppenraum.

In der Bauecke sind als Kindergartenausstattung Bausteine aus Holz oder Kunststoff, Eisenbahnschienen und Spielfiguren anzutreffen. Auch Kindergartenausstattung wie Kugelbahnen zum Zusammenstecken gehören in die Bauecke.

Außerdem gehört zur Kindergartenausstattung Material zum Experimentieren und Forschen, z.B. ein kindgerechtes Labor und Experimentierkästen. Eine Sanduhr oder eine Lernuhr kommen als Kindergartenausstattung dem Wissensdurst und der natürlichen Neugier der Kinder in Kita und Krippe entgegen.

Neben der speziellen Kindergartenausstattung für Spielecken enthält der Gruppenraum kindgerechte flexible Sitzsysteme (Tische, Stühle, Hocker, Bänke), an denen die Kinder bequem basteln, malen und spielen können und die bei Bedarf zum großen Gruppentisch bzw. zum Stuhlkreis umfunktioniert werden. In der Mittagspause oder Vesperpause dienen die Tische als Kindergartenausstattung im Gruppenraum als Esstische, dann wird die Brotdose ausgepackt oder das Essen auf den Tisch gebracht und die Kinder verspeisen in fröhlicher Runde die Mahlzeit. Damit die Erzieherin bequem sitzt, sollten auch ein paar größere Stühle, eventuell mit Sitzpolster, als Kindergartenausstattung im Gruppenraum stehen.

Regale und Schränke zum Verstauen der Behälter und Kästen mit den Utensilien zum Basteln und Malen, der Geschenke für den Kindergeburtstag etc. sind als Kindergartenausstattung an der Wand aufgestellt oder dienen als Raumteiler mit viel Stauraum.

Weitere Kindergartenausstattung für den Gruppenraum sind Spielpodeste, Spielhäuser und Spielburgen, Kaufmannsladen und vieles mehr. Zur Kindergartenausstattung für den Gruppenraum gehört auch eine Hakenleiste, an die jedes Kind seine Kindergartentasche oder seinen Rucksack hängen kann.

Für die Kleinen befindet sich im Gruppenraum oder in einem separaten Wickelraum die Wickelkommode mit Waschplatz und Ablage für Windeln und Wickelutensilien bzw. für die Wickeltasche als Kindergartenausstattung.

Ein Baby und ein sehr kleines Kind haben noch einen relativ großen Schlafbedarf. Im Ruheraum befinden sich als Kindergartenausstattung die Betten für den Mittagsschlaf und, für größere Kinder, eine Kuschelecke mit Polstern und Kissen zum Ausruhen. Durch Raumteiler kann ein großer Schlafraum in gemütliche Ecken unterteilt werden. Zum Ablegen persönlicher Dinge sollten als Kindergartenausstattung Ablagetische aufgestellt oder Ablagen an der Wand montiert werden.

Material zum Basteln ist als Kindergartenausstattung für ein Baby zwar noch nicht erforderlich, dafür aber jede Menge taktiles Spielzeug - und natürlich die persönliche Ansprache, das Vorlesen aus Bilderbüchern, Singspiele und Fingerspiele. Für die Kleinsten in der Krippe werden mit weichen Matten und Schaumstoff-Polstern ausgelegte Spielecken zu Bereichen, in denen sie sich gerne aufhalten und wohlfühlen. Die altersgerechte Kindergartenausstattung mit Spielmaterial zum Bauen, Legen und Stapeln wie große Bausteine, Wandspiele, weiche Puppen und Kuscheltiere, aber auch Material zur Entwicklung der Motorik wie Lauflern- und Schiebefahrzeuge und Material zur Sprachförderung wie CDs und Bilderbücher tragen dazu bei.

Schon kleine Kinder mögen entspannte und meditative Phasen. Dafür werden Klänge (erzeugt mit Klangschalen und Gongs), entspannende Musik (Musikinstrumente, Ausstattung mit Musikanlage und entsprechenden CDs), Phantasiereisen, von der Erzieherin aus einem Buch vorgelesen oder per Hörbuch übertragen, eingesetzt. Um den Lärmpegel im Gruppenraum in Grenzen zu halten, ist eine Lärmampel als Kindergartenausstattung hervorragend geeignet.

Das als Kindergartenausstattung verwendete Spielzeug sollte auf alle Fälle schadstoffgeprüft und TÜV-geprüft bzw. mit dem GS-Siegel ausgezeichnet sein. Klassisches Spielzeug aus Holz wie Eisenbahn, Bausteine, Wandspiele, Fahrzeuge und Schaukelpferde, Kugelbahnen sowie Spiele und Puzzles aus Holz sind in taktiler Hinsicht durch das natürliche Material als Kindergartenausstattung sehr angenehm. Spielzeug und Spielgeräte aus naturbelassenem Holz sind auf keinen Fall gesundheitsschädlich, verfärben sich aber mit der Zeit durch unvermeidliche Schmutzpartikel. Farblos oder farbig lackiertes Spielzeug aus Holz sollte als Kindergartenausstattung unbedingt schadstoffgeprüft sein. Eine gute, saubere Verarbeitung ist sowohl bei der Kindergartenausstattung aus Holz als auch aus Kunststoff eine Grundvoraussetzung.

Kindergartenausstattung: Kindergartenmöbel, gestellte Anforderungen und Übersicht

Möbel für Kindergärten und Kinderkrippen müssen stabil und praktisch sein. Eine gute Qualität und solides, hervorragend verarbeitetes Material garantieren die Langlebigkeit und Strapazierfähigkeit der Möbel als Kindergartenausstattung. Abgerundete Ecken und Kanten dienen nicht nur der Ästhetik, sondern vor allem der Sicherheit. Auch diese Kindergartenausstattung sollte TÜV-geprüft bzw. GS-zertifiziert sein und den Normen EN 71 und DIN 53160 entsprechen. Materialien wie Naturholz oder Sperrholz aber auch MDF-Platten und Kunststoff werden für Kindergartenmöbel verwendet. Alle für die Möbel verwendeten Materialien, Farbe und Lacke sollten schadstoffarm oder frei von Schadstoffen sein.

Typische Kindergartenmöbel sind

  • Schränke (Schranksysteme, Einzelschränke, Aufsatzschränke, Hängeschränke, Eckschränke etc.)
  • Regale, in die das gesamte Material wie Spiele, Bücher und viele andere Sachen übersichtlich in Behälter wie Kästen, Boxen oder Körben einsortiert wird.
  • Tische (Tische für den Gruppenraum, das Besprechungszimmer, Computertische für Kinder und Erzieherin, Schreibtisch für Erzieherin)
  • Stühle und Sitzsysteme für Kinder und Erzieherinnen im Gruppenraum, Stühle (gepolstert) für Besprechungsraum, Personalraum und Büro
  • Sofas, Sessel, Schaumstoff-Polster und Matten für den Kuschel- und Ruhebereich. Weich gepolsterte Matten für die Spielecken
  • Raumteiler zum Abtrennen der verschiedenen Spielecken und Bereiche
  • Spielburgen und Spielhäuser
  • Turngeräte für den Turnraum, Gymnastikraum, Bewegungsraum oder Erlebnisbereich (Sprossenwand, Kletterwand, Ballettstange, Matten, Tischkicker etc.)
  • Spielpodeste
  • Betten und Etagenbetten für den Mittagsschlaf, Schaumstoff-Polster, Kissen und Matten (gepolstert) für die Kuschelecke im Schlafraum
  • Wickelkommoden und Ablagen für Windeln und Pflegeutensilien
  • Garderobe (mit Ablagen, Schuhregalen und Hakenleiste mit Haken für jedes Kind), an der Jacken, Hausschuhe, Gummistiefel, Matschhose etc. untergebrachte werden. Garderobenspiegel und Schirmständer. Eventuell Garderobenschränke mit Kleiderbügeln.
  • Für die Küche ist der Gruppenraum gut geeignet, Ganztageseinrichtungen haben jedoch oft auch eine separate Küche. In die Küche gehört eine Küchenzeile, Diese besteht aus Küchenschränken und Umbauschränken für Herd und Kühlschrank, Hängeschränken und Spültisch, Servierwagen, Tabletts und der Küchenausstattung wie Geschirr und Besteck, Kochtöpfe und Küchengeräte.

Kindergartenausstattung: Spiele und Bücher

Selbstverständlich gehören Spiele im Gruppenraum und im Außenbereich zu jeder Kindergartenausstattung. Schon Friedrich Fröbel erkannte die Wichtigkeit des Spielens, von ihm stammt unter anderem das berühmte Zitat "Die Quelle alles Guten liegt im Spiel". Heute gibt es eine Vielzahl verschiedener Spiele, die den Bedürfnissen von Kindern aller Altersstufen vom Baby bis zum Vorschulkind entgegenkommen - und trotzdem sind nach wie vor Naturmaterialien wie Steine, Hölzer, Kastanien, Tannenzapfen und Sand mindestens genauso beliebte und wertvolle Spielmaterialien.

Kindergartenausstattung: Kindergartenspiele schulen Feinmotorik und Ausdauer

Greifen, Wahrnehmen und die entsprechende Augen-Hand-Koordination werden im Kindergarten täglich durch Kindergartenspiele wie Puzzles, aber auch durch Zuordnungs- und Lernspiele oder Geschicklichkeitsspiele in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen geübt und gefestigt. Je kleiner und jünger die Kinder, desto größer sollte das Spielmaterial wie Bausteine oder Puzzleteile sein. Größere Kinder lernen durch Gesellschaftsspiele und Kartenspiele den fairen und geduldigen Umgang mit anderen.

Kindergartenausstattung: Kinder lieben Rollenspiele

Bei Rollenspielen wird Erlebtes verarbeitet und vertieft und der Phantasie freien Lauf gelassen. Hier können die Kinder ihre Gefühle zum Ausdruck bringen und einmal in die Rolle ihrer wichtigsten Bezugspersonen oder Idole schlüpfen. Dabei wird der bereits vorhandene Sprachschatz ausführlich eingesetzt und erweitert. Im Rollenspiel können schüchterne Kinder plötzlich aus ihrer Haut und Kinder, die sonst eher einen rauen Umgangston pflegen, sind plötzlich einfühlsam und sensibel. Für das Rollenspiel sollte ein großer Behälter oder eine Kleiderstange mit den unterschiedlichsten Kleidern, Hüten, Brillen und ähnlichem als Kindergartenausstattung bereit stehen, am besten in der Puppenecke, da sich dann die Puppen, Bären und Kuscheltiere und die gesamte Einrichtung mit ins Rollenspiel integrieren lassen. Aber auch ein Kasperle-Theater mit Handpuppen aller Art, ein Puppenhaus oder eine Ritterburg mit den entsprechenden Spielfiguren sind hervorragend geeignet, in fremde Rollen zu schlüpfen und gehören daher zur Standard - Kindergartenausstattung.

Kindergartenausstattung: Sprachförderung im Kindergarten

Oft brauchen Kinder logopädische Unterstützung und Kinder mit Migrationshintergrund, die zu Hause nur mit der Muttersprache aufwachsen, erhalten im Kindergarten regelmäßig Sprachunterricht. Auf spielerische Art und Weise werden mit Lernspielen und Lernhilfen, Büchern und Übungsmaterial als Kindergartenausstattung zum Vergleichen, Benennen und Zuordnen nebst den Erklärungen der Erzieherin schnell Fortschritte erzielt und beim Spielen in den Spielecken vertieft, sodass die Kinder dann beim Eintritt in die Grundschule ihre Defizite oft ausgeglichen haben. Auch die Kindergartenausstattung mit Medien wie Hörbücher, Cassetten, Lernfilme und Computerprogramme verhilft zu raschen Erfolgen bei der Sprachforderung.

Kindergartenausstattung: Bücher

Bücher tragen als Kindergartenausstattung erheblich dazu bei, den Horizont der Kinder in alle Richtungen zu erweitern. Kinder lieben es, wenn die Erzieherin ihnen aus Bilderbüchern, dem Kinderlexikon oder Sachbüchern vorliest, ihre Fragen beantwortet und Dinge ausführlich erklärt. Zu den beliebtesten Klassikern unter den Büchern gehören nach wie vor Märchenbücher und Bücher, in denen beliebte Figuren wie Pinocchio, Biene Maja und viele andere die Hauptrolle spielen. Kindergartenausstattung wie Zuordnungs- und Differenzierungsspiele, Lernpuzzles und didaktisches Material, aber auch tiptoi® ermöglichen jederzeit das selbständige Lernen. Auch für das pädagogische Personal im Kindergarten gibt es jede Menge Fachliteratur als Kindergartenausstattung und Anregungen zu allen für die Arbeit im Kindergarten relevanten Themen.

Kindergartenausstattung: Spiele für Bewegung und Sport

Die Grobmotorik und der Gleichgewichtssinn werden am besten durch Bewegung und Sport (Laufen, Hüpfen, Klettern...) gefördert. Auch Aggressionen, die sich unweigerlich aufbauen, können die Kinder durch körperliche Bewegung gut in den Griff bekommen und abbauen. Kindergartenausstattung für jedes Alter wie Ballspiele, Pedelecs, Hüpfbälle, aber auch Turngeräte aller Art sind im Turnraum oder Gymnastikraum, aber auch im Freien beliebt und heiß begehrt.

Kindergartenausstattung: Sicherheit und Unfallverhütung in Kita und Hort

Die Sicherheit in der Kindertageseinrichtung und das Erreichen der damit verbundenen Schutzziele erfordern verschiedenartige Maßnahmen, sei es hinsichtlich Kindergartenbedarf aller Art, baulicher Vorschriften und Erster-Hilfe-Ausstattung.

  • Sicherheit und Unfallverhütung
    Sicherheit und Gesundheitsschutz müssen in Kitas jederzeit gewährleistet sein. Die für Sicherheit und Gesundheitsschutz in Kindertagesstätten erforderlichen Schutzziele werden durch bauliche, organisatorische und pädagogische Maßnahmen erreicht.
  • Aufsichtspflicht
    Ein zentrales Thema für die Sicherheit in Kindertagesstätten stellt die Aufsichtspflicht dar. Mit der Aufnahme von Kindern in eine Einrichtung übernimmt der Träger die Aufsichtspflicht über das Kind
  • Sicherheit von Bau und Ausrüstung
    Der Unfallversicherungsträger legt in der Unfallverhütungsvorschrift "Kindertageseinrichtungen" Schutzziele fest, die die Sicherheit von Kindern und Personal wahren. Diese umfassen die sichere Gestaltung von Gebäuden, Einrichtungsgegenständen und Außenanlagen, organisatorische Maßnahmen für den sicheren Ablauf und die Erziehung zu sicherheitsbewusstem Verhalten. Auch Fluchtwegschilder, Erste-Hilfe-Schilder und Rettungspläne gehören zur Kindergartenausstattung.
  • Erste Hilfe
    In Zusammenarbeit mit den Trägern von Einrichtungen müssen die sachlichen und personellen Voraussetzungen erfüllt werden, um eine sofortige fachgerechte Versorgung von Verletzungen zu gewährleisten. Dazu muss Erste-Hilfe-Material als Kindergartenausstattung bereitgestellt werden. Die pädagogischen Fachkräfte müssen in Erster Hilfe geschult sein. Nützlich ist eine Pinnwand, an der wichtige Daten wie die Telefonnummer der nächstgelegenen Arztpraxis und Zahnarztpraxis gut sichtbar befestigt sind.
  • Gefährdungsbeurteilung
    Mit einer Gefährdungsbeurteilung werden die bestehenden Gefährdungen und Belastungen, die auf die Beschäftigten am Arbeitsplatz einwirken, bestimmt. Anschließend werden Maßnahmen zur Verbesserung der Arbeitssituation festgelegt und umgesetzt.

Kindergartenausstattung: Hygiene im Kindergarten

Zum Kindergartenbedarf und Kitabedarf gehören auch Hygieneartikel wie Desinfektionsmittel und Seife, Handtücher aus Frottee oder Papiertücher, Toilettenpapier und Toilettenbürste. Zur Pflege der Wickelkinder ist der Wickelraum mit Kindergartenausstattung wie Waschlappen, Creme und Windeln für die Wickelkinder und mit Einmalhandschuhen für die Erzieherin ausgestattet. Ein Putzschrank, z.B. im Sanitärbereich, in dem man alle Putzutensilien und Reinigungsmittel sicher verstauen und einschließen kann, gehört ebenso zur Kindergartenausstattung wie verschiedene Mülleimer bzw. ein effektives Mülltrennungssystem.


Artikel wurde in den Warenkorb gelegt